Kleine Flitzer - TRYBIKE


Noelle kenn ich aus den Anfängen meiner Instagram Zeit. Damals hab ich Sie schon bewundert. 3 Kinder, Hund, Haus und einen viel arbeitenden Mann. Ich weiß noch wie ich wippende mit dem Silbermädchen auf der Couch saß. Total kaputt, kurz vom durchdrehen und vom Dezemberbaby 2016 las. Kind Nummer 4? Wie schafft Sie das? Und weil Ihr der Stress nicht reicht, hat die liebe Noelle einen Online Shop veröffentlich. Wahnsinns Powerfrau.


Was ist deine Geschichte hinter dem Shop? Wie ist die Idee dazu entstanden?

Unsere Dritte, Mathilda war ca. 16 Monate alt und wollte nicht mehr in den Kinderwagen. Um sie mobil und schneller zu machen, wollte ich gerne ein Laufrad für sie haben. Ein normales Laufrad war für sie aber gar nicht zu bedienen. Alleine das Hochheben und das Aufsteigen waren einfach noch nicht möglich. Zu schwer und zu unhandlich für so eine kleine Maus. Bei einem Kurzurlaub in Holland entdeckten wir in einem Spielzeugladen das TRYBIKE Wood. Sie stieg auf und fuhr sofort aus dem Laden. Wir kauften das Rad und als wir wieder zu Hause waren recherchierte ich, ob man diese Räder auch in Deutschland kaufen kann. Da dem nicht so war und ich mittlerweile absolut begeistert und überzeugt von der Idee war, nahm ich Kontakt zum Hersteller in Holland auf und fragte, ob ich die Räder in einem Shop vertreiben dürfe. Ich durfte! Aber nicht nur das, es wurde auch eine Distribution für Deutschland gesucht, sodass ich mittlerweile auch deutschlandweit Händler beliefere.

Was ist das besondere an dem Trybike?

Das TRYBIKE ist ein Laufrad, welches zunächst als dreirädriges Laufrad begonnen werden kann und später zum Zweirad umgebaut wird, wenn die Kinder ihre Balance alleine halten können. Je nach Modell könne die Kleinen dann schon mit 12 bzw. 18 Monaten Laufrad fahren. Die Holzvariante ist sogar ein cleveres 4-in-1 Konzept, da durch Drehen des Rahmens das Rad mitwächst und dann entweder als Dreirad oder Zweirad weiter gefahren werden kann.

Wie schaffst du das? 4 Kinder und den Shop zu verbinden?

Ich habe auch schon vor den TRYBIKES immer gearbeitet, eigentlich komme ich aus der PR und habe eine "Eine-Frau-Agentur". Um eine so große Familie und einen Job unter einen Hut zu bringen muss man Prioritäten setzen und viele Dinge gleichzeitig tun. Zweimal in der Woche gehen die Kleinen zu einer Tagesmutter hier im Dorf, denn für manche Tätigkeiten brauche ich Ruhe, sonst passieren einfach zu viele Fehler. 

 

Mein Haushalt ist mit Sicherheit nicht der ordentlichste und meine Nägel nicht fototauglich. Aber ein Tag hat nunmal nur 24 Stunden, das bedeutet, so lange Kinder noch sehr klein sind, verschieben sich Prioritäten und Dinge geraten für eine Weile aus dem Fokus und tauchen später wieder auf. Ich warne immer davor alles zu wollen, irgendwo muss man Abstriche machen.

Wie fühlst du dich, wenn du die Bikes auf die Reise in die neue Familie schickst?

Ich freue mich sehr ein Produkt vertreiben zu können hinter dem ich zu 100% stehe und welches ich wirklich mit Herzblut verkaufe. Daher freue ich mich auch immer riesig, wenn ich von den Eltern Fotos der Kinder auf ihren TRYBIKES bekomme. Was gibt es schöneres als strahlende Kinderaugen auf einem so sinnvollen Spielzeug?!


Vielen Dank liebe Noelle für deine Geschichte.

 

Instagram: Kleine_Flitzer

Shop: www.kleine-flitzer.com